Warum ist der Mittelfinger böse?

Ich gebe zu: In unserer Familie darf geflucht werden…und wir fluchen sicherlich nicht gerade wenig. Ein beliebtes Wort bei uns ist zum Beispiel „Scheiße!“ 

Da ich selbst dazu neige, das zu sagen,…rechtfertige ich das jetzt mal damit, dass ich es nicht schlimm finde, wenn man seinem Unmut Luft macht. Solange es nicht gegen eine Person geht, ist das für mich schon in Ordnung. Scheiß Wetter oder Scheiß Ecke (an der man sich gerade angeschlagen hat)…das muss einfach drin sein. Wir leben ja nicht am Ponyhof im Lala-Land. Frust zu verbalisieren hat ja auch etwas Therapeutisches. 

Finger-Zeichensprache ist bei uns hingegen kein Thema. Daher kann ich mit vollster Gewissheit sagen: Mein Kind weiß nicht was das bedeutet. -Bis jetzt. Denn heute hatte ich die ehrenvolle Aufgabe, sie in die geheimnisvolle Bedeutung des Mittelfingers einzuweihen. 

Ein Mitschüler hatte sie gefragt, ihm den Mittelfinger zu zeigen. -Was sie ganz einfach tat. Allerdings, nachdem sie keinen Plan hat, wie man das richtig macht, seitlich zu sich gewandt. -Mit dem Effekt, dass sich der Schüler hinter ihr angesprochen fühlte und sie bei der Lehrerin verpetzte. Diese hat sie ordentlich zusammengestaucht und weil mein Kind nicht wusste, was sie jetzt genau falsch gemacht hatte, ist sie kurzerhand in Tränen ausgebrochen. Nachzufragen hat sie sich nicht mehr getraut. 

Als sie mir nachmittags erzählt hat, was passiert war, musste ich wirklich lachen. -Vor allem auch, weil ich um Worte ringen musste um ihr das zu erklären. Wie definiert man den Stinkefinger eigentlich? Bedeutet er „Arschloch“ oder „Du kannst mich mal“ oder Schlimmeres? Und was kann denn der Mittelfinger dafür? Warum ist der hochgesteckt Daumen o.k. und der Mittelfinger böse? 

Naja. Man lernt immer dazu. Wenn auch unerwartete und vermeintlich unnütze Dinge. Aber sie weiß jetzt, wie man mit Händen Ablehnung ausdrückt. Und sie weiß, was es heißt ungerecht behandelt worden zu sein. -Skurriler Weise von denen, die wissen, was es bedeutet.